HNO

Prof. Gerhard Oechtering, Kathleen Höhns und Dr. Sarah Rösch

Klinik für Kleintiere, Universität Leipzig

Dr. Riccarda Schünemann

Kleintierspezialisten Augsburg, Überweisungszentrum

 

 

  • Stridores, Niesen und `Rückwärts-Niesen`, Rhinitis
  • Nasenausfluss: Ein Paradebeispiel für ein regelmäßig unterschätztes (oft tödlich endendes) Problem.
  • Sinunasale Aspergillose
  • Verlegungen der oberen Atemwege zwischen Nasenspitze und Kehlkopf
  • Nasale und nasopharyngeale Traumata und Spätfolgen
  • Nasopharyngeale Stenosen, Nasentumore – Warum werden so viele so spät erkannt? Klassische Fehler beim Biopsieren, Alternativen zur Bestrahlung
  • Oro-nasale Defekte
  • Verlegung der Atemwege zwischen Kehlkopf und Bronchien
  • Larynx-Paralyse, Larynx-Kollaps, Larynx-Verletzungen
  • Trachealkollaps: Wann Tablette und wann Stent?
  • Brachyzephalie bei Hund und Katze
  • Der erstickende Mops – was hilft außer Panik
  • Anästhesie und Nachsorge bei Untersuchungen und Eingriffen an den Oberen Atemwegen
  • Endoskopie und endoskopische Intervention in der HNO
  • Röntgen, CT, MRT, Endoskopie – Was hilft bei der Ohr-Diagnostik am besten?
  • Otitis externa, Otitis media, Polypen, ´Glue-Ear`, Cholesteatom
  • Laserchirurgie in der HNO – ein Kann, ein Muss oder ein Überflüssig?
  • Ausführliche Fallbesprechungen in Kleingruppen am Notebook (Typische Patienten mit klinischem Bild, Endoskopie, Bildgebung und Therapie in Videos)

    Dieses Seminar soll den Teilnehmern mit wichtigen Erkrankungen im Bereich der oberen Atemwege und der Ohren vertraut machen. Dabei wird ein umfassender Eindruck vermittelt, über welche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten die moderne Hals-, Nasen- und Ohren-Heilkunde verfügt. Als Grundlage für die Planung der diagnostischen Maßnahmen werden die wesentlichen anatomischen und physiologischen Zusammenhänge vermittelt und die Vor-und Nachteile der verschiedenen Untersuchungsverfahren besprochen. Konventionelle wie auch moderne endoskopisch-interventionelle Therapieverfahren werden erläutert und miteinander verglichen. Umfangreiches Bild- und Videomaterial verdeutlicht das Vorgehen von der ersten Untersuchung bis zur Kontrolle nach Therapie.



    CURSUS